RWE-Anleihen


Die Lage an den Anleihemärkten hat sich im Jahresverlauf ebenfalls deutlich entspannt. Für Versorger wie RWE hatte dies zur Folge, dass sich die bei der Platzierung neuer Bonds zu zahlenden Aufschläge auf den jeweiligen Referenz-Zinssatz wieder stark verringert haben. Die Preise für die Absicherung des RWE-Kreditrisikos über fünfjährige Credit Default Swaps (CDS), die im Januar kurzzeitig bei über 100 Basispunkten gelegen hatten, fielen bis Ende Juli auf unter 35 Basispunkte, den tiefsten Stand seit Ende 2007. Im Oktober bewegten sie sich allerdings wieder oberhalb der 40-Punkte-Marke. Hintergrund ist, dass wir Ende September den niederländischen Energieversorger Essent erworben haben. Außerhalb der Versorgerbranche ist die Absicherung des Kreditrisikos in der Regel wesentlich teurer. Der Index iTraxx Europe, gebildet aus den CDS-Preisen von 125 großen europäischen Unternehmen, hatte im März kurzzeitig bei über 200 Basispunkten gelegen. Auch er hat inzwischen stark nachgegeben. Ende Oktober lag er bei 88 Basispunkten.

Entwicklung des fünfjährigen RWE-Credit-Default-Swaps (CDS) im Vergleich zum CDS-Index iTraxx Europe in Basispunkten

Entwicklung des fünfjährigen RWE-Credit-Default-Swaps (CDS) im Vergleich zum CDS-Index iTraxx Europe (Liniendiagramm)