RWE-Aktien

Deutliche Erholung an den Börsen – RWE-Performance über dem Branchendurchschnitt


Performance der RWE-Aktien im Vergleich zu den Indizes DAX 30 und Dow Jones STOXX Utilities in %

Performance der RWE-Aktien im Vergleich zu den Indizes DAX 30 und Dow Jones STOXX Utilities (Liniendiagramm)

Nach starken Kursverlusten durch die Finanz- und Wirtschaftskrise zeigen die internationalen Aktienmärkte seit März wieder eine deutliche Aufwärtstendenz. Der deutsche Leitindex DAX 30 stieg in den ersten drei Quartalen um 18 % auf 5.675 Punkte. Die RWE-Aktien konnten ebenfalls Boden gut machen: Unsere Stämme notierten Ende September mit 63,47 €, die Vorzüge mit 56,27 €. Für die ersten neun Monate 2009 ergibt sich daraus eine Performance (Rendite aus Kursveränderung und Dividende) von 8 bzw. 15 %. Die RWE-Titel schnitten damit schwächer ab als der DAX 30, konnten den europäischen Branchenindex Dow Jones STOXX Utilities (+4 %) aber hinter sich lassen.

Zu Jahresbeginn hatten die Aktienmärkte noch ganz im Zeichen der Wirtschaftskrise gestanden. Danach führten positive Konjunktursignale zu einer deutlichen Aufhellung der Börsenstimmung. Auch Versorgertitel konnten davon profitieren, allerdings in wesentlich geringerem Maße als zyklische Branchen. Hier hatten auch die rezessionsbedingt niedrigeren Strom- und Gaspreise dämpfenden Einfluss. Nach Ablauf des Berichtszeitraums geriet der Börsenaufschwung etwas ins Stocken. Ende Oktober ging der DAX 30 mit 5.415 Punkten aus dem Handel, die RWE-Stämme mit 59,70 €.