Vergütung mit langfristiger Anreizwirkung


Zusätzlich wurden den Vorstandsmitgliedern – mit Ausnahme des Vorsitzenden Dr. Jürgen Großmann und des erst zum 1. Oktober 2008 bestellten Vorstandsmitglieds Dr. Leonhard Birnbaum – im Berichtsjahr Performance Shares Glossar im Rahmen des Long-Term Incentive Plan Beat 2005 (kurz: „Beat“) zugeteilt. Ihre Gewährung setzt bei Vorstandsmitgliedern ein Eigeninvestment in RWE-Aktien voraus, das einem Drittel des Zuteilungswertes der gewährten Performance Shares nach Steuern entspricht. Die Aktien müssen während der gesamten dreijährigen Wartezeit der jeweiligen Beat-Tranche gehalten werden. Soweit hierzu Directors’-Dealings-Meldungen erforderlich waren, sind diese erfolgt und veröffentlicht worden.

Das Programm Beat ergänzt das Vergütungssystem durch eine langfristige Anreizkomponente, indem es den nachhaltigen Beitrag der Führungskräfte zum Unternehmenserfolg honoriert. Der Unternehmenserfolg wird anhand des Total Shareholder Return (TSR) Glossar der RWE-Aktie – also der Entwicklung des Aktienkurses sowie reinvestierter Dividenden – gemessen. Zur Bestimmung des Auszahlungsfaktors wird der TSR von RWE mit dem TSR anderer Unternehmen im Dow Jones STOXX Utilities Index verglichen.

Die teilnahmeberechtigten Führungskräfte erhalten jährlich bedingte Zuteilungen von Performance Shares. Ein Performance Share umfasst das bedingte Recht, nach einer dreijährigen Wartezeit eine Barauszahlung zu erhalten. Eine Auszahlung findet allerdings nur dann statt, wenn nach Ablauf der Wartezeit die Performance der RWE-Aktie besser ist als die von 25 % der Vergleichsunternehmen – gemessen an deren Indexgewicht zum Zeitpunkt der Auflegung des Programms. Damit kommt es nicht allein darauf an, welche Position RWE unter den Vergleichsunternehmen einnimmt, sondern auch darauf, welche Unternehmen RWE übertrifft.

Die Höhe der Auszahlung wird auf Basis des durchschnittlichen RWE-Aktienkurses an den letzten 20 Börsentagen vor Programmablauf, der Anzahl der bedingt zugeteilten Performance Shares Glossar und des Auszahlungsfaktors berechnet. Der Auszahlungsbetrag ist für die Vorstandsmitglieder bei der Tranche 2005 auf das Dreifache, bei allen nachfolgenden Tranchen auf das Eineinhalbfache des Zuteilungswertes der Performance Shares beschränkt.

Im Berichtsjahr sind folgende Beat-Zuteilungen vorgenommen worden:

Aktienbasierte Vergütung
mit langfristiger Anreizwirkung

Beat-Tranche 2008

Stück

Zeitwert bei Gewährung
in Tsd. €

Berthold Bonekamp

22.472

500

Alwin Fitting

33.708

750

Dr. Ulrich Jobs

33.708

750

Dr. Rolf Pohlig

33.708

750

Summe

123.596

2.750

Die werthaltige Beat-Tranche 2005 wurde im Berichtsjahr wie folgt ausgezahlt:

Aktienbasierte Vergütung
mit langfristiger Anreizwirkung

Beat-Tranche 2005
Auszahlung in Tsd. €

Berthold Bonekamp

3.000

Alwin Fitting

559

Summe

3.559

Aus der Vorstandstätigkeit der Vorjahre werden noch Performance Shares aus den Tranchen 2006 und 2007 des Beat-Programms gehalten. Diese Zuteilungen sind nicht Bestandteil der Gesamtvergütung für das Geschäftsjahr 2008. Vielmehr stellen sie Bestandteile der Gesamtvergütung für die Geschäftsjahre 2006 und 2007 dar und sind als solche in den Vergütungsberichten der Vorjahre abgebildet. Die nachfolgende Darstellung dieser Zuteilungen erfolgt auf freiwilliger Basis mit dem Ziel, ein vollständiges Bild der Vergütungshistorie zu vermitteln.

Aktienbasierte Vergütung
mit langfristiger Anreizwirkung

Beat-Tranche 2006

Stück

Zeitwert bei Gewährung
in Tsd. €

Berthold Bonekamp

57.208

1.000

Alwin Fitting

57.208

1.000

Summe

114.416

2.000

Aktienbasierte Vergütung
mit langfristiger Anreizwirkung

Beat-Tranche 2007

Stück

Zeitwert bei Gewährung
in Tsd. €

Berthold Bonekamp

30.012

750

Alwin Fitting

30.012

750

Dr. Ulrich Jobs

30.012

750

Dr. Rolf Pohlig

30.012

750

Summe

120.048

3.000

Der deutsche Rechnungslegungs-Standard 17 legt fest, dass der Gesamtaufwand für aktienbasierte Vergütungen, der auf die einzelnen Vorstandsmitglieder entfällt, anteilig anzugeben ist. In der Berichtsperiode kam es zu folgenden Aufwandszuführungen:

Aufwandszuführung für aktienbasierte Vergütung
mit langfristiger Anreizwirkung Tranchen 2006/2007/2008

2008
in Tsd. €

2007
in Tsd. €

1

Die Aufwandszuführung entfällt auf die Zeit vor der Vorstandsbestellung.

Dr. Leonhard Birnbaum1

71

0

Berthold Bonekamp

1.551

1.669

Alwin Fitting

1.640

672

Dr. Ulrich Jobs

663

226

Dr. Rolf Pohlig

477

185

Summe

4.402

2.752