Überleitung zum Nettoergebnis: Einmalbelastungen durch American Water


Die Überleitung vom betrieblichen Ergebnis zum Nettoergebnis ist geprägt durch negative Sondereffekte. Diese betrafen vor allem unsere nicht fortgeführten Aktivitäten (American Water). Hinzu kam, dass die Veräußerungsgewinne deutlich hinter denen des Vorjahres zurückblieben. Außerdem zeigten sich im Asset Management die Folgen der Finanzmarktkrise. Positiv wirkte, dass die Steuerquote gesunken ist.

Unsere fortgeführten Aktivitäten erwirtschafteten ein Ergebnis vor Steuern in Höhe von 4.866 Mio. €. Das sind 7 % weniger als 2007.

Die Steuerquote ist um elf Prozentpunkte auf 29 % zurückgegangen. Hauptgrund ist die Absenkung der deutschen Ertragsteuersätze im Zuge der Unternehmenssteuerreform 2008. Außerdem konnten wir Steuerverfahren in Großbritannien und Deutschland erfolgreich abschließen.

Nach Steuern hat sich das Ergebnis fortgeführter Aktivitäten um 9 % auf 3.443 Mio. € verbessert. Die nicht fortgeführten Aktivitäten des RWE-Konzerns (American Water) schlossen mit einem Verlust von 567 Mio. € ab, der sich im Wesentlichen aus dem Börsengang von American Water ergab. Bei der Platzierung von 39,5 % der Aktien des US-Wasserversorgers realisierten wir einen Veräußerungsverlust und mussten eine entsprechende Abwertung auf den Restbestand der Anteile vornehmen.

Die Ergebnisanteile anderer Gesellschafter beliefen sich auf 318 Mio. € und waren damit wesentlich höher als im Vorjahr. Gesellschaften, an denen Konzernfremde eine Minderheitsbeteiligung halten, erzielten zum Teil deutliche Ertragsverbesserungen. Dies trifft u.a. auf Regionalgesellschaften der RWE Energy zu. Zudem weisen wir hier den Minderheitenanteil an American Water aus.

Für das Nettoergebnis des RWE-Konzerns ergibt sich damit ein Rückgang um 4 % auf 2.558 Mio. €. Unser Ergebnis je Aktie blieb mit 4,75 € fast unverändert. Durch das im Mai abgeschlossene Aktienrückkauf-Programm hat sich die Anzahl der im Umlauf befindlichen RWE-Aktien verringert. Sie lag im Durchschnitt bei 538,4 Millionen, gegenüber 562,4 Millionen im Vorjahr.

Überleitung zum Nettoergebnis

 

2008

20071

+/–
in %

1

Teilweise angepasste Werte (siehe Erläuterungen)

2

Ergebnisanteile der RWE-Aktionäre

Betriebliches Ergebnis

Mio. €

6.826

6.533

4,5

Neutrales Ergebnis

Mio. €

-485

-149

-225,5

Finanzergebnis

Mio. €

-1.475

-1.138

-29,6

Ergebnis fortgeführter Aktivitäten vor Steuern

Mio. €

4.866

5.246

-7,2

Ertragsteuern

Mio. €

-1.423

-2.081

31,6

Ergebnis fortgeführter Aktivitäten

Mio. €

3.443

3.165

8,8

Ergebnis nicht fortgeführter Aktivitäten

Mio. €

-567

-274

-106,9

Ergebnis

Mio. €

2.876

2.891

-0,5

 

 

 

 

 

Ergebnisanteile anderer Gesellschafter

Mio. €

318

224

42,0

Nettoergebnis2

Mio. €

2.558

2.667

-4,1

Nachhaltiges Nettoergebnis

Mio. €

3.367

2.985

12,8

Ergebnis je Aktie

4,75

4,74

0,2

Nachhaltiges Nettoergebnis je Aktie

6,25

5,31

17,7

Steuerquote

%

29

40

Nachhaltiges Nettoergebnis um 13 % verbessert.

Maßgeblich für unsere Dividendenpolitik ist das um Sondereinflüsse bereinigte, nachhaltige Nettoergebnis. Darin nicht enthalten ist das neutrale Ergebnis. Auch wesentliche Einmaleffekte im Finanzergebnis, bei den Ertragsteuern und beim Ergebnis aus nicht fortgeführten Aktivitäten gehen nicht ins nachhaltige Nettoergebnis ein. Somit bleibt u.a. die Abschreibung auf den Wertansatz von American Water unberücksichtigt. Im Berichtsjahr belief sich das nachhaltige Nettoergebnis auf 3.367 Mio. €. Gegenüber 2007 erreichten wir damit ein Plus von 13 %.