Prognose 2009: Leichte Veränderungen in der Berichtsstruktur


Für unsere Finanzberichterstattung 2009 ergeben sich die im Folgenden genannten Änderungen. Um die Vergleichbarkeit mit den Vorjahreszahlen zu gewährleisten, werden wir diese entsprechend anpassen:

  • RWE Innogy war bislang noch auf Konzernebene in der Position „Sonstige, Konsolidierung“ enthalten. Fortan stellen wir das Unternehmen als eigenen Bereich dar.
  • RWE Transportnetz Strom gehört künftig nicht mehr zu RWE Energy, sondern wird auf die RWE AG übertragen. Dies dient der Vorbereitung auf die verschärften europäischen Vorgaben zur Trennung der Übertragungs- und Fernleitungsnetze vom übrigen Energiegeschäft. Über RWE Transportnetz Strom werden wir in der Position „Sonstige, Konsolidierung“ berichten.
  • RWE Key Account, die unsere Großkunden betreut, wird von RWE Energy auf RWE Supply & Trading übertragen. Großkunden orientieren sich bei ihrer Beschaffung generell stark an der Preisbildung im Handelsmarkt. Die Zusammenlegung bringt daher Servicevorteile und Synergien.
  • Eine weitere Anpassung betrifft die Ermittlung des EBITDA Glossar (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen): Ab 2009 wird auch unser betriebliches Beteiligungsergebnis darin enthalten sein. Wir erwarten, dass der Ergebnisbeitrag aus Beteiligungen in den kommenden Jahren zunehmen wird.

Wie schon erwähnt, rechnen wir damit, den Erwerb von Essent im dritten Quartal abschließen zu können. Voraussetzung dafür ist, dass die Essent-Aktionäre unser Kaufangebot annehmen und die Kartellbehörden grünes Licht geben. In unserem Ausblick auf 2009 ist diese Transaktion aber noch nicht berücksichtigt.