Anmerkungen zur Berichtsweise


Veränderung in der Segmentstruktur im Geschäftsjahr 2008.

Unsere Finanzberichterstattung über das abgelaufene Geschäftsjahr orientiert sich an einer veränderten Konzernstruktur. Zum 1. April 2008 haben wir RWE Trading und RWE Gas Midstream zur RWE Supply & Trading GmbH zusammengeführt. Damit ist die Gasbeschaffung für die Gesellschaften des RWE-Konzerns mit dem Energiehandel für Strom, Gas, Kohle, Öl und CO2 nun unter einem Dach vereint. Wir stellen die neue RWE Supply & Trading als eigenen Unternehmensbereich dar. In der bisherigen Berichtsstruktur war RWE Trading dem Bereich RWE Power (Business Unit „Stromerzeugung“) zugeordnet und RWE Gas Midstream dem Bereich RWE Energy („Sonstige, Konsolidierung“). Auch RWE Dea, bisher eine Business Unit der RWE Power, zeigen wir nun als Unternehmensbereich, da das Upstream-Geschäft Glossar im RWE-Konzern überdurchschnittlich wachsen wird. Um trotz dieser Umgliederungen die Vergleichbarkeit mit dem Vorjahr zu gewährleisten, weisen wir die Zahlen für 2007 ebenfalls nach der neuen Struktur aus.

Neue Gesellschaft für regenerative Energien.

In der zum 1. Februar 2008 gegründeten RWE Innogy bündeln wir unsere Aktivitäten auf dem Gebiet der erneuerbaren Energien. Das Unternehmen ist im Berichtsjahr noch unter der Position „Sonstige, Konsolidierung“ erfasst. RWE Innogy hat von RWE Power, RWE npower und RWE Energy den Großteil der Stromerzeugungskapazitäten aus regenerativen Energien übernommen. In die Finanzberichterstattung fließt die neue Zuordnung bereits ab 1. Januar 2008 ein. Wegen der noch geringen Größenordnung der umgegliederten Aktivitäten wurde auf eine Anpassung der Vorjahreszahlen verzichtet.

American Water auch 2008 als „nicht fortgeführte Aktivität“ erfasst.

Unsere Absicht, noch bis Ende 2008 die Mehrheit an American Water zu veräußern, konnten wir nicht verwirklichen. Hintergrund waren deutlich verschlechterte Rahmenbedingungen am Kapitalmarkt. Da wir nach wie vor den vollständigen Verkauf unserer Anteile an dem Unternehmen anstreben, klassifizieren wir es als „nicht fortgeführte Aktivität“. Der amerikanische Wasserversorger („Bereich Wasser“) ist damit nicht mehr in den Zahlen für Umsatz, EBITDA Glossar, betriebliches Ergebnis, neutrales Ergebnis, Finanzergebnis und Ertragsteuern berücksichtigt. Dies entspricht unserer Darstellungsweise im Jahresabschluss 2007. Abweichungen ergeben sich bei den Investitionen und in der Kapitalflussrechnung. Hier ist American Water nur in den Vorjahreszahlen enthalten.

Methodenwechsel bei der Bilanzierung von Pensionsverpflichtungen (IAS 19.93A).

Ab 2008 erfassen wir versicherungsmathematische Gewinne und Verluste aus leistungsorientierten Pensionszusagen und ähnlichen Verpflichtungen nach einer neuen Methode gemäß IAS 19.93A. Eine detaillierte Darstellung hierzu findet sich im Kapitel Änderung der Methoden. Nach IFRS waren die Vorjahreszahlen entsprechend anzupassen. Dies betrifft in erster Linie die Rückstellungen für Pensionen und ähnliche Verpflichtungen, die langfristigen sonstigen Forderungen und sonstigen Vermögenswerte, die latenten Steuern sowie die Gewinnrücklagen. In der Gewinn- und Verlustrechnung für 2007 ergeben sich rückwirkend geringfügige Änderungen beim Personalaufwand und bei den Ertragsteuern.